Nino de Angelo

Die Erde stirbt

Nino de Angelo

Ein heller Planet
In der Tiefe des Alls
Kreist um meinen Stern
Seit Beginn jeder Zeit
Von weitem geseh'n
Wie ein blauer Kristall
Der Hoffnung verspricht
Und Geborgenheit

Ich ritt auf den Strahlen
Des Lebens zu ihm
Die Sonne erwardend
Und W?rme und Licht
Ich suchte nach Lachen
Und war ungest?hm
Von der K?lte des Lebens
Wu?te ich noch nichts


Denn die Erde stirbt
Weil wir Liebe verschweigen
Nur ein Engel vielleicht
Weint noch um sie
Ja, die Erde stirbt
Denn kein Mensch will mehr zeigen
Was er in sich f?hlt
Liebe erfriert

Manchen Tag gehe ich
Druch die Stra?en der Stadt
Und trotz vieler Menschen
F?hle ich mich allein
Ich seh' in Gesichter
Verschlossen und hart
Und jeder will mehr
Als der andere sein

Nur du bist ganz anders
Und gibst mir die Kraft
Bei dir ist Gef?hl
Noch ein echtes Gef?hl
Und in deinem Arm
F?hl' ich das Leben so stark
Da? die Hoffnung in uns
Niemals sterben wird

Denn die Erde stirbt
Weil wir Liebe verschweigen
Nur ein Engel vielleicht
Weint noch um sie
Ja, die Erde stirbt
Denn kein Mensch will mehr zeigen
Was er in sich f?hlt
Liebe erfriert